Geschichtliches

1931 - Gründung des SVZ durch -20- fußballinteressierte junge Männer aus Zeitlarn, Laub und Regendorf am 18. Juli...

1931 - Gründung des SVZ durch -20- fußballinteressierte junge Männer aus Zeitlarn, Laub und Regendorf am 18. Juli 1931 in der Gaststätte Götzfried.
Gründungmitglieder:
Dobmeier Johann, Hempel Hans, Weigert Eduard, Fiederer Max, Karl Josef, Weigert Michael, Fohringer Johann, Kröninger Alfons, Wittmann Josef, Fohringer Stefan, Kröninger Josef,  Wolf Anton, Frank Lorenz, Lehner Josef, Pielmeier Josef, Götzfried Ferdinand, Och Xaver, Pielmeier Johann, Härtl Albert, Schubert Albert

Die erste Vorstandschaft:
1. Vorsitzender: Götzfried Ferdinand
1. Schriftführer: Weigert Eduard
1. Kassier: Kröninger Josef
2. Kassier: Kröninger Alfons
1. Beisitzer: Pielmeier Josef
2. Beisitzer: Fohringer Johann
Der Vorsitzende, Herr Ferdinand Götzfried, beschloss die Gründungsversammlung mit dem Anliegen, dass der „Geist der Einigkeit, Geschlossenheit und Kameradschaft“
stets den Verein beseelen werde. In der Monatsversammlung wurde eine Aufnahmegebühr von 1,– DM für Erwachsene sowie 0,50 DM für Jugendliche und passive Mitglieder festgelegt. Regelmäßiges Training fand jeweils am Samstag um 10.00 Uhr statt.
Der Spielausschuss bestand aus Fohringer Hans, Teufel Alfons, Och Xaver und Götzfried Ferdinand. Als Strafe für das Nichterscheinen bei einer Monatsversammlung
wurden 0,20 DM festgelegt. Herr Fiederer wurde als Platzwart bestimmt. Der Verein erhielt „in vornehmer Weise für die Belange des SVZ“ von der Gemeinde
Zeitlarn einen Zuschuss von 30,– DM. Als Jugendspielführer wurden Fohringer Johann und Pielmeier Josef benannt. Als Sportübungsleiter wurden Alfons Teufel für die 1. Mannschaft und Alfons Kröninger für die 2. Mannschaft gewählt.

1932 - Erstes Training der -17- aktiven Spieler am 26. Februar 1932 unter Leitung von Herrn Xaver Och, der anschließend von Herrn Schmidl (Postsportverein Regenburg)

abgelöst wurde. Das erste Spiel des SVZ beim PSV Regensburg verlor das Team mit 3:1, wobei Hans Fohringer in diesem Freundschaftsspiel das erste Tor in
der Vereinsgeschichte für den SVZ erzielte. Der Verein erfreute sich zunehmender Beliebtheit und konnte in der 7. Monatsversammlung -11- Neuaufnahmen verzeichnen.
Bei der Monatsversammlung wurde festgelegt, dass „jedes nicht spielende Vereinsmitglied als Platzpolizist eingesetzt wird, um die Beschädigung der Sportanlagen
zu verhindern und das Einströmen der Zuschauer während des Spiels zu unterbinden.“ Generalversammlung mit Neuwahlen. Der Verein zählte -49- Mitglieder, davon
-33- aktive Spieler. Von den bislang -37- absolvierten Freundschaftsspielen wurden  -28- Begegnungen verloren und -9- gewonnen.
Der nunmehr eingetragene Verein absolvierte das erste Verbandsspiel unter dem Trainer Josef Betz aus Regensburg. Die Mannschaft spielte in der damaligen BKlasse
und nahm in den folgenden Jahren mit unterschiedlichem Erfolg an den Spielrunden teil, wobei stets mit sportlichem Einsatz heiß um die begehrten Punkte gekämpft wurde.

1933 – Vorsitzender Ferdinand Götzfried erklärte in einer außerordentlichen Versammlung,  dass aufgrund einer Bestimmung des Deutschen Fußballbundes „die gesamte
Vereinsorganisation aufgelöst sei“. Über die Zeit von 1933 bis 1945 fehlen jegliche schriftliche Aufzeichnungen. Im Protokollbuch wurden die Seiten über diesen Zeitraum von unbekannt entfernt. Nachdem mit Beginn des 2. Weltkrieges der Großteil der aktiven und passiven Vereinsmitglieder zum Arbeits- bzw. Militärdienst einberufen wurde, schmolz der Spielerkader des SVZ immer mehr zusammen, so dass jegliche Vereinstätigkeit eingestellt werden musste.

1945 - Einige Monate nach Kriegsende, als die ersten Kriegsdienstleistenden wieder in die Heimat zurückkehrten, versuchten die Mitglieder den Verein neu zu beleben.
Da jedoch von den Besatzungsmächten zunächst jedwede Vereinstätigkeit untersagt wurde, galt es etliche Schwierigkeiten zu überwinden und die Begeisterung der Jugendlichen für den SVZ zu wecken. So war es nur der unermüdlichen Tatkraft des inzwischen neu gewählten 1. Vorsitzenden, Herrn Fritz Dirnberger, zu verdanken, dass der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden konnte. Auch die Zahl der Aktiven wurde stetig erhöht, so dass in den folgenden Jahren neben der ersten Mannschaft nun auch eine Schüler-, Jugend- und Reservemannschaft den Spielbetrieb aufnehmen konnten. Am 10.10.1945 Neubeginn der Aufzeichnungen über die wieder aufgenommene
Vereinstätigkeit des SVZ. Herr Fritz Dirnberger wurde als Vereinsvorsitzender gewählt und führte den Verein bis 1948. Unter seiner Regie war ein reges Vereinsleben zu verzeichnen und der Fußball kehrte nach Zeitlarn zurück.

 

 

 

 

 

 

 

 

1946 - Mit dem LKW von Hans Kleemann fuhr die 1. Mannschaft am Dreikönigstag zum Auswärtsspiel nach Leonberg und erreichte in einer heiß umkämpften Begegnung ein 2:2 Unentschieden. Das erste Heimspiel nach dem 2. Weltkrieg auf dem Sportplatz des SVZ gegen Leonberg am 17.02.1946 verfolgten über -150- Zuschauer und der SVZ verlor mit 1:4. Gleichwohl war man stolz auf die Mannschaft und die Zuschauer kamen zahlreich zu den Spielen des SVZ. Auch die übrigen Mannschaften nahmen nun nach und nach wieder am regulären Spielbetrieb teil, so dass der Fußball wieder zur festen Größe wurde.

1948 - Der SVZ war punktgleich mit dem Verein „Freier TuS“ in der C-Klasse. Das Relegationsspiel um den Aufstieg wurde aufgrund der „Kopfgeldauszahlung der Währungsreform“ von „unbekannt“ verlegt. Nach ein paar Tagen erhielt der SVZ die Mittteilung, „Da der SVZ nicht zum Spiel angetreten war, ist der Freie TuS in die B-Klasse aufgestiegen“ und man spielte weiterhin in der C-Klasse.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1951 - In der laufenden Saison 1950/51 erkämpfte sich die 1. Mannschaft mit einem 2:1 Sieg gegen Moosham im Meisterschaftsspiel der C-Klasse den lang ersehnten Aufstieg in die B-Klasse. Der Erfolg war jedoch nicht von langer Dauer und der SVZ spielte anschließend freiwillig in der C-Klasse (mit nur -12- Spielern), da etliche erfahrene Spieler die Fußballschuhe an den Nagel hängten und die Mannschaft nunmehr überwiegend aus Nachwuchsspielern bestand. Am 06.05.1951 Pokalturnier mit dem SV Wenzenbach, SC Lorenzen und dem SV Fußenberg in Zeitlarn. Pokalsieger wurde der gastgebende SV Zeitlarn.

1952 - Georg Melzl wurde auf der Jahreshauptversammlung am 26.01.1952 zum neuen Vorsitzenden gewählt. Am 22.03.1952 wurde ein Misstrauensantrag gegen den 1. Vorsitzenden Herrn Melzl mit sieben zu zwei Stimmen von der Vorstandschaft befürwortet. Daraufhin wurde Herr Ferdinand Götzfried wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt. Vereinslokal blieb weiterhin die Gaststätte Götzfried. Pokalturnier mit dem SV Sallern, SC Lorenzen und SC Regendorf am 18.05.1952 in Zeitlarn. Pokalsieger wurde der SV Zeitlarn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1953 - Bei der Generalversammlung am 19.07.1953 wurde vor nur -25- Vereinsmitgliedern Herr Fritz Dirnberger zum 1. Vorsitzenden gewählt. Als neuer Mitgliedsbeitrag
wurde festgelegt: „0,30 DM für Arbeitslose und 0,50 DM für alle anderen“.

1954 - Die 1. Mannschaft trat von der Verbandsrunde zurück und 1. Vorsitzender Fritz Dirnberger wurde mit sofortiger Wirkung vom Bayerischen Fußballverband als
Vorstand seines Amtes enthoben. In einer außerordentlichen Versammlung wurde Herr Johann Übelacker von -18- Mitgliedern zum 1. Vorsitzenden gewählt.

1955 - Bei der Generalversammlung am 21.05.1955 wurde Johann Übelacker als 1. Vorsitzender bestätigt. Zum neuen Vereinslokal wurde die Gaststätte Übelacker bestimmt. Neuzugang von neun jungen Spielern, davon sieben aus Regenstauf.

1957 - Der Verein stand vor einer Zerreißprobe. Nachdem der 1. Vorsitzende zunächst wegen Überlastung zurückgetreten war, ließ sich Johann Übelacker nochmals zum
Vorstand wählen. In der 1. Mannschaft herrschte chronischer Spielermangel.

1959 - In der Generalversammlung am 18.01.59 wurde Herr Johann Weigert zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der Verein zählte -64- Erwachsene und -16- Jugendliche.
Die als Umkleidekabine dienende Holzbaracke auf dem Sportgelände des SVZ wurde am 14.11.59 abgebrochen, nachdem sich der Verein zu einem Neubau entschlossen

1960 - Rücktritt des 1. Vorsitzenden Johann Weigert; die Geschäfte wurden bis zur nächsten Generalversammlung vom 2. Vorsitzenden Erich Schreiner geführt.

1961 - Am 17.06.61 wurde Herr Josef Döttl zum 1. Vorsitzenden gewählt. Gründung einer Schachabteilung am 23.07.61 durch acht schachbegeisterte Mitglieder.
Als Abteilungsleiter wurde Herr Georg Hartmann gewählt. Nachdem die Mitglieder in unermüdlicher Arbeit ein neues Gebäude am Sportgelände errichtet hatten, wurde der Massivbau mit zwei Umkleidekabinen am 13.08.61 durch Herrn Bischöflich Geistlichen Rat Josef Steindl eingeweiht. Vom 14. bis 16.10.61 ließ der SVZ den alten Brauch der Kirchweih in Zeitlarn wieder auf erleben. Die dreitägige Kirchweihfeier mit Aufstellen des Kirtabaumes vor dem Gasthof Götzfried und einem Kirtatanz mit der 6-Mann-Kapelle „Schorsch“ Helmberger war für die Kirtaburschen des SVZ ein voller Erfolg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1962 - Bei der Generalversammlung am 14.01.62 wurde Herr Josef Döttl als Vorsitzender bestätigt, als Vertreter wurde Herr Kleemann gewählt. Die Fußballabteilung
wurde von Herrn Brombierstäudl und Herrn Funkenrieder geführt. Das Gasthaus Götzfried wurde wieder als neues Vereinslokal festgelegt. Erste Besprechung zur Gründung einer Tischtennisabteilung am 26.01.62 mit dem Initiator Herrn Christoph Graf. Die Vorstandschaft beschloss, den Monatsbeitrag auf 1,– DM zu erhöhen. Der
Beschluss trat mit Wirkung vom 01.03.62 in Kraft. Zum Anlass des 30-jährigen Bestehens ehrte der SVZ in einem Festabend seine verdienten Mitglieder. Landrat MdL Leonhard Deininger betonte in seiner Festrede, „dass der Sport im Landkreis Regensburg noch mehr Achtung und Ansehen gewinnen könne, wenn er überall wie in Zeitlarn auf eine faire, anständige und kameradschaftliche Basis gestellt wird“. Er stellte fest, dass das 30-jährige Bestehen ein Beweis für die Lebensfähigkeit des Vereins sei und die „erzieherische Aufgabe des Sport nicht hoch genug eingeschätzt werden kann“. 1. Vorsitzender Josef Döttl bemerkte, dass die zu ehrenden Mitglieder den Verein
auch außerhalb der Gemeinde Zeitlarn würdig vertreten haben. „Sie waren immer ein Vorbild und haben Großes für den Verein geleistet“, sagte er und überreichte die silberne Ehrennadel an Georg Brombierstäudl und Georg Weigert. Eine Urkunde für besondere Verdienste für den SVZ erhielten die ehemaligen Vorsitzenden Fritz Dirnberger und Ferdinand Götzfried.
30-jähriges Gründungsfest am 18./19. August 1962 unter der Schirmherrschaft von Landrat Leonhard Deininger mit einem Pokalturnier der Nachbarvereine FC Laub, SC Regendorf und SV Fortuna Regensburg. In der Vorrundenbegegnung gewann der FC Laub nach einer Spielverlängerung und durch Losentschied gegen den SV Fortuna Regensburg mit 2:2 und im zweiten Spiel gelang dem SV Zeitlarn gegen den SC Regendorf ein 2:1 Erfolg. Gründung einer Theatergruppe des SVZ am 19.10.1962. Herr Major Suchan übernahm die Leitung. Die Theatergruppe trat erstmals am 15. Dezember im Rahmen der Weihnachtsfeier auf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1963 - Mehrmalige Aufführung des Theaterstücks „Der Ehekrieg“ durch die Theatergruppe des SVZ, u.a. in Zell, Steinsberg und Pettendorf. Der Reinerlös der Aufführung
vom 21.04.63 wurde für den Einbau der Kirchenheizung gestiftet. Auch die zweite außerordentliche Mitgliederversammlung verlief ergebnislos und der Verein stand erneut kurz vor der Auflösung. Die alte Vorstandschaft erklärte sich deshalb bereit, den Verein bis zum Januar 1964 kommissarisch zu führen. Nachdem der bisherige Vorsitzende Josef Döttl zurückgetreten war und den Verein nur mehr kommissarisch führte, wurde Herr Johann Kleemann im 2. Wahldurchgang am 12.01.64 zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1966 - Josef Boml wurde bei der Generalversammlung am 23.01.66 zum 1. Vorsitzenden und Vinzenz Eichner zum Vertreter gewählt. Der Verein zählte -117- Mitglieder.
Aufstieg in die B-Klasse in der Saison 1965/1966 nach einem 3:1 Sieg gegen Holzheim unter Führung des Spielleiters, Franz Fuggenrieder und des erfahrenen Trainers, Herbert Gruber.

1967 - Beginn des Neubaus eines Vereinsheimes am Sportgelände am Regen mit Aufenthaltsraum, Toiletten und Duschraum in Eigenleistung durch zahlreiche Vereinsmitglieder sowie mit Unterstützung seitens der Gemeinde Zeitlarn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1968 - Werner Jobst wurde auf der Jahreshauptversammlung am 06.07.68 als Nachfolger für den Interimsvorsitzenden, Herrn Dr. Emil Thaler, zum 1. Vorsitzenden gewählt. Der Verein beschloss eine neue Satzung sowie die Eintragung im Registergericht und führt seit dem den Zusatz e.V..

 

 

 

 

 

 

 

 

1969 - Einweihung des neuen Sportheimes vom 14. bis 17. August 1969 unter der Schirmherrschaft des Reichsgrafen Hubert von Walderdorff durch Herrn BGR
Josef Steindl. Mit Pokal- und Freundschaftsspielen wurde vier Tage lang ein reichhaltiges Programm geboten und das neue „Sportheim Zeitlarn“ war als Mittelpunkt
des Vereinslebens fortan nicht mehr wegzudenken. Als erster Pächter fungierte Herr Georg Melzl. Gründung der Damengymnastikabteilung unter der Leitung von Frau Haslbeck am 13. November 1969.  Gründung der Tischtennisabteilung unter der Leitung von Herrn Martin Broser am 13. November 1969.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1973 - Als neuer Trainer für die „Erste“ wurde Karl Viertler verpflichtet. Die 1. Mannschaft hatte insgesamt -10- Neuzugänge zu verzeichnen.

1974 - Herr Max Stang wurde auf der Jahreshauptversammlung am 10.08.74 zum neuen Vorsitzenden des SVZ gewählt. Aufstieg der 1. Mannschaft in der Saison 1973/1974 von der B-Klasse in die AKlasse, wobei das Team unter Spielertrainer Karl Viertler sofort die Vizemeisterschaft errang. Das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirkliga gegen den SV Sallern wurde jedoch verloren.

1975 - Zu Gunsten der Pfarrhofrenovierung beschlossen die Fußballer des SV Zeitlarn, FC Laub und SC Regendorf ein Benefizspiel zu veranstalten. Den Anstoß vollzog
Pfarrer Gerhard Mass höchstpersönlich. Der frischgebackene A-Klassist gewann gegen eine kombinierte Elf aus Laub und Regendorf vor ca. 500 Zuschauern mit
6:2 und anschließend wurde das Benefizspiel von allen Beteiligten gebührend gefeiert. Es wurde ein ansehnlicher Betrag für die Pfarrhofrenovierung „erspielt“
und an Herrn Pfarrer Mass übergeben. Im Rahmen eines Ehrenabends ließ 1. Vorsitzender Max Stang die fast 45-jährige Vereinsgeschichte des SV Zeitlarn Revue passieren. Er bemerkte, dass der Verein aus eigener Leistung das neue Vereinsheim und die Flutlichtanlage geschaffen hat. In den letzten zehn Jahren hat der SVZ nicht nur spielerisch einen gewaltigen Aufschwung zu verzeichnen sondern auch mitgliedermäßig. Der Verein umfasste insgesamt acht Fußballmannschaften sowie eine gut aufgestellte Tischtennisabteilung und eine aktive Damengymnastikgruppe, so dass fast -500- Mitglieder erreicht wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

1976 - Aufstieg in die Bezirksliga mit 36:16 Punkten und 73:49 Toren unter dem Trainer Willi Hofmann nach der Vizemeisterschaft in der A-Klasse. Dem 1. Vorsitzenden
Max Stang gelang es, den ehemaligen Jahn-Akteur Hans Meichel als Trainer für die kommende Saison zu verpflichten. Aufgrund der geplanten neuen Autobahn und der Verlegung des Regens war der SVZ nunmehr auf der Suche nach einem neuen Sportgelände. Sowohl Bürgermeister Albin Schug als auch Pfarrer Gerhard Mass sicherten ihre Unterstützung zur Lösung des Problems zu. Für den Neubau einer Sportanlage unter dem Vorsitzenden Max Stang wurde ein Bauausschuss gegründet. Einweihung des neuen Spielfeldes neben dem alten Fußballplatz durch Herrn Pfarrer Gerhard Mass im Rahmen des „1. Zeitlarner Wiesenfestes“ am 07. August 1976. Im ersten Spiel auf dem Ausweichplatz glänzte Mittelfeldregisseur Reinhold Lang gegen den Bayernligisten ASV Neumarkt, wenngleich das Spiel mit 3:4 (Tore: Reinhold Lang, Alois Bucher und Eduard Schmid) verloren wurde.

1979 - Auflösung des kompletten Sportgeländes des SVZ durch den Ausbau der A 93 mit der damit verbundenen Verlegung des Regens. Nach etlichen Beratungen mit der Gemeinde Zeitlarn und der tatkräftigen Unterstützung des 1. Bürgermeisters Fritz Meng konnte das Grundstück am „Lauber Hölzl“ von der REWAG für 30
Jahre gepachtet werden. Größter Erfolg der Fußballer in der Vereinsgeschichte im Jahre 1979 Der SVZ feierte mit dem Erreichen der DFB-Pokal-Hauptrunde den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Über -100- Zeitlarner Fans fuhren mit der Bahn bzw. mit dem Bus nach Geestemünde. Der SVZ, damals Vizemeister der BOL Süd, spielte gegen den Titelanwärter der Verbandsliga Bremen, FT Geestemünde. Vor über -600- Zuschauern war der SVZ in der 1. Halbzeit die bessere Elf und hatte durch R. Allmeier und E. Schmid gute Chancen. In der zweiten Hälfte gelang  zunächst den Gästen das 1:0 in der 65. Spielminute, doch kurz darauf glich Heinz Kagerer (70.) zum 1:1 aus. Bundesligaschiedsrichter Roth brachte den SVZ mit einem umstrittenen Foulelfmeter (75.) auf die Verliererstraße. Das Geschenk nahmen die Gastgeber zum 2:1 an. Die Bremer Verbandsligisten nutzten kurz vor Spielende (85./89.) noch zwei Konter eiskalt zum 4:1.

1980 - Saisonbeginn für die Fußballspieler auf dem neuen Sportgelände des SVZ am Lauber Weg nach unzählig freiwillig geleisteten Arbeitsstunden zur Fertigstellung
eines Rasen-, Allwetter- und Jugendspielfeldes. Während des Sportheimneubaus war der SVZ in einer Baracke am neuen Sportgelände untergebracht. Das tat der Stimmung und dem gesellschaftlichen Leben jedoch keinen Abbruch und es wurden legendäre Feten gefeiert. Gründung der Tennisabteilung am 14.04.80 unter der Leitung von Herrn Manfred Ogger. Mit der stolzen Zahl von -141- Gründungsmitgliedern wurde die Tennisanlage mit drei Sandplätzen am 12. Juli 1980 offiziell ihrer Bestimmung für den Spielbetrieb übergeben. Gründung der Stockschützenabteilung am 01.07.80 unter der Leitung von Herrn Josef Scholz durch -40- Stockschützen.

1981 - Teilnahme der 1. Mannschaft an einem Internationalen Fußballturnier in Calella / Spanien. Unter -16- teilnehmenden Mannschaften wurde der 2. Platz erreicht.
Im Rahmen des „6. Zeitlarner Wiesenfestes“ feierte der SVZ sein 50-jähriges Bestehen vom 31. Juli bis 02. August 1981 unter der Schirmherrschaft von Leo Graf von Walderdorff auf dem Festplatz in Zeitlarn. Neben verschiedenen Sportveranstaltungen der Abteilungen war das Fußballspiel der 1. Mannschaft gegen den ASV Neumarkt wieder ein herausragendes Ereignis.

1982 - Herr Josef Döttl wurde auf der Jahreshauptversammlung am 05.05.1984 erneut zum 1. Vorsitzenden des SVZ gewählt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1984 - In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 09.12.84 wurde über die neue Vereinssatzung, welche die Belange aller Abteilungen berücksichtigt, abgestimmt. Die neue Satzung wurde mit über 2/3 Mehrheit angenommen und im Vereinsregister eingetragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1985 - Gründung der Skiabteilung am 29.03.85 unter der Leitung von Herrn Konrad Leitner jun.. Als Gründungsmitglieder wurden -23- Personen vermerkt.

1986 - Gründungsversammlung der „Fußballabteilung“ am 10.05.86. In einer „Kampfabstimmung“ wurde Konrad Leitner jun. mit nur einer Stimme Mehrheit gegenüber
Hubert Rensch zum ersten Abteilungsleiter gewählt. Einweihung des neuen „Sportzentrums“ an der Lauber Straße durch Herrn Pfarrer Gerhard Mass am 08. Juni 1986.

1988 - Gründung der Billardabteilung unter der Leitung von Max Sporrer am 01.10.88 durch zehn Gründungsmitglieder. Die neue Sportart wurde auf drei Turnier-
Billardtischen im Übungsraum des SVZ betrieben. Hervorzuheben ist hier die Leistung des dreifachen Bayerischen Meisters und Deutschen Vizemeisters Rüdiger Seltmann. Nachdem die Aktivitäten der Billardabteilung allerdings nur von  kurzer Dauer waren, löste sich die Abteilung bereits im Jahre 1996 wieder auf.

1990 - Einweihung des Clubheims der Tennisabteilung im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums durch Herrn Pfarrer Bernhard Piendl auf dem Sportgelände des SVZ.

1991 - 60-jähriges Gründungsfest des SVZ vom 02.08. bis 04.08.91 unter der Schirmherrschaft von Leo Graf von Walderdorff in der „Staudigl-Halle“ in Zeitlarn.

1992 - Herr Josef Döttl trat aus gesundheitlichen Gründen am 01.02.92 als 1. Vorsitzender des SVZ zurück. Nachdem am 04.04.92 und 02.05.92 mangels Kandidaten
keine Hauptvorstandschaft gewählt werden konnte, wurde auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 03.07.92 Herr Fritz Meng zum 1. Vorsitzenden
des SVZ gewählt. Bürgermeister Meng wies in der Versammlung darauf hin, dass sich die neue Vorstandschaft als „Notvorstand“ betrachtet und nur für ein Jahr die Geschäfte führen wird.

1993 – Die „Notvorstandschaft“ unter Führung von Bürgermeister Meng trat bis auf Schriftführerin Gertraud Baier am 11.06.93 zurück. Ausschlaggebend waren ein MZ-Bericht und Vorwürfe seitens einiger Gemeinderäte, dass die angespannte Finanzsituation des SVZ von Herrn Meng falsch eingeschätzt wurde. Bei der Jahreshauptversammlung am 25.06.93 wurde Herbert Gruber zum neuen Vorsitzenden des SVZ gewählt. „Herbstfest“ des SV Zeitlarn am 25./26.09.93 auf dem Sportgelände des SVZ. Trotz eines vertretbaren finanziellen Verlustes war durchaus von einer „gelungenen Veranstaltung“ die Rede.

1995 - Gründung einer Karateabteilung am 17.10.95 unter der Leitung von Herrn Ramon Dirnberger. Trainingsstart für die aktiven Karatekas war am 03.11.95 in der
Schulturnhalle Zeitlarn unter dem Trainer Skorsetz. Um dem Gedanken „Breitensport“ vermehrt Rechnung zu tragen wurde die Errichtung einer Beachvolleyballanlage sowie einer Streetballanlage auf dem Sportgelände des SVZ beschlossen.

1996 - Am 28./29. Juni 1996 fand ein „Sommerfest“ zum 65-jährigen Bestehen des SVZ statt. Mit verschiedenen Fußballturnieren wurde das Jubiläum im kleinen Rahmen am Sportgelände gefeiert.

1997 - Generalversammlung mit Neuwahlen am 13.06.1997. 1. Vorsitzender Herbert Gruber berichtete über große, nicht vermeidbare, Investitionen am Sportgelände. So wurden mit Aufwendungen in Höhe von über 40.000,– DM der dritte Platz, Jugendfußballplatz, renoviert, die Beregnungsanlage überholt und der ehemalige Billardraum saniert. Herbert Gruber stellte fest, dass sich die Billardabteilung des SVZ aufgelöst hatte. Die Beachball- und Streetballanlage wurden fertig gestellt und der Bestimmung
übergeben. Die anschließenden Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender: Herbert Gruber, 2. Vorsitzender: Georg Schröpfer, Kassier: Franz Paukner, Schriftführerin: Edeltraud Baier.
Brauereiwechsel im Sportheim Zeitlarn. Nach jahrelangem Ausschank der Brauerei Bischofshof wechselte der SVZ am 01.11.1997 zur Brauerei Erl, Geiselhöring. Am 01.11.1997 musste 1. Vorsitzender Herbert Gruber aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten. Den Verein führte kommissarisch der 2. Vorsitzende, Herr Georg Schröpfer.

1998 - Jahreshauptversammlung mit außerordentlichen Neuwahlen am 06.02.1998. Einstimmig wurde die von Franz Paukner überarbeitete Satzung angenommen. Herr
Schröpfer stellte fest, dass sich die im Jahr 1995 gegründete Karateabteilung wieder aufgelöst hatte. Die von Trainer Skorsetz erhoffte Resonanz bei den Zeitlarner Bürgern war nicht eingetreten. Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender: Georg Schröpfer, 2. Vorsitzender: Stephan Stang, Kassier: Franz Paukner, Schriftführerin: Johanna Pecs.

1999 - Zum Neujahrsempfang des SVZ begrüßte Vorsitzender Georg Schröpfer -60- Gäste im Sportheim Zeitlarn. Der von Herbert Gruber ins Leben gerufene
„Neujahrsempfang“ erfreute sich bei Funktionären und Sponsoren zunehmender Beliebtheit. Am 01.05.1999 legte Vorsitzender Georg Schröpfer völlig überraschend sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. 2. Vorsitzender Stephan Stang führte den Verein kommissarisch bis zur nächsten Neuwahl. Im Rahmen des „Wiesenfestes“ der Fußballabteilung wurden zahlreiche verdiente Mitglieder geehrt. Aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit in der Vorstandschaft sowie ihrer großen Verdienste für den SV Zeitlarn wurden Frau Emmy Götzer, Herr Michael Haimerl und Herr Werner Müller zu Ehrenmitgliedern ernannt. Neben Herrn Konrad Gerl und Herrn Erich Bayer sen. hatte der SVZ nunmehr fünf Ehrenmitglieder zu verzeichnen. Da das Sportgelände am „Lauber Hölzl“ 1992 zum Wasserschutzgebiet erklärt worden war, musste der SVZ seine Parkplätze vor dem Vereinsheim aufgeben. Gerade einmal zehn Parkplätze und eine Zufahrt für den Vereinswirt wurden in den Auflagen des Wasserwirtschaftsamtes zur vorzeitigen Verlängerung des befristeten Erbbaurechtsvertrages (2009), genehmigt. Der Sportverein errichtete als Zugang einen neuen Gehweg zu den 120 Ersatzparkplätzen gegenüber der Mehrzweckhalle. Der alte Parkplatz wurde begrünt und vom Obst- und Gartenbauverein in eine Streuobstwiese verwandelt. Konrad Leitner kündigte zum 30.09.1999 seinen Pachtvertrag. Als neuer Pächter bewirtschaftete Ludwig Schüller nunmehr das Sportheim.

2000 - In der Jahreshauptversammlung am 27.04.2000 wurde folgende Vorstandschaft  für zwei Jahre ins Amt gewählt: 1. Vorsitzender Stephan Stang, 2. Vorsitzender
Georg Schröpfer, 3. Vorsitzender Thomas Hochmuth, Kassier Franz Paukner, Schriftführerin Johanna Pecs. Erster Internetauftritt des SV Zeitlarn. Kassier Franz Paukner gestaltete die neue Homepage für den SVZ unter der Domain www.svzeitlarn.de. Alle Abteilungen informierten nunmehr aktuell über das neue Medium und im Gästebuch wurde reger Informationsaustausch registriert. Der Schützenverein Regendorf zog vorübergehend in das Vereinsheim des SV  Zeitlarn. Die Schützen nutzten den ehemaligen Trainingsraum der Skiabteilung für die Schießabende. Erste Festausschusssitzung für das 70-jährige Gründungsfest vom 27. bis 30. Juli 2001. Herr Hans Kötterl jun. übernahm das schwierige Amt des Festleiters.

2001 - Vereinswirt Ludwig Schüller kündigte nach zweijährigem Engagement seinen Pachtvertrag. Die Bewirtung der Sportgaststätte übernahm ab 27.07.2001 das Ehepaar Ursula und Klaus Fünger. Der SV Zeitlarn feierte vom 27. bis 30. Juli sein 70-jähriges Gründungsfest. Unter der Schirmherrschaft von Kreis- und Gemeinderat Alois Bucher begann der Freitag zum „Tag der Vereine und Betriebe“ mit dem Bieranstich der Brauerei Erl. Die Musikkapelle „Otterbachtaler“ heizte die Stimmung im gut besetzten Festzelt an und es wurde ein feucht-fröhlicher Abend. Den Senioren der Gemeinde Zeitlarn gehörte der Samstagnachmittag unter der Schirmherrschaft von Max Stang. Die Gemeinde Zeitlarn hatte die Senioren ins Festzelt zu den „Zwoa G´miatlichen“ geladen. Abends spielte die Oberpfälzer Stimmungsband „Stoapfälzer Spitzbuam“ im voll besetzten Festzelt auf. Der Festsonntag stand unter der Schirmherrschaft von 1. Bürgermeister Fritz Meng. Nach dem Frühschoppen mit den „Regental Casanovas“ waren der Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Bartholomäus und der Festzug mit -38- Vereinen der Höhepunkt zum „Tag des Jubelvereins“. Abends spielte die Kapelle
„Endstation“ zum Festzeltbetrieb auf. Nach dem Festzug mit Verleihung der Erinnerungsgaben fand am Festsonntag zudem die Ehrung verdienter Mitglieder des SVZ statt. Zum Ehrenmitglied wurden Herr Michael Pecs, Herr Werner Müller, Herr Josef Wolf und Herr August Schmalzbauer ernannt. Am Montag bot der SVZ dann noch ein besonderes Schmankerl. Die aus Funk und Fernsehen bekannte Tanz- und Stimmungskapelle „Original Südtiroler Spitzbuam“ aus Partschins gab im voll besetzten Festzelt zum Festausklang noch einmal richtig Gas. Die viertägigen Feierlichkeiten wurden von der Bevölkerung gut angenommen und auch der Wettergott spielte mit. Bei hochsommerlichen Temperaturen floss der Gerstensaft in Strömen, so dass der SVZ auch mit dem Erlös zufrieden war. Ein sportlich-unterhaltsames Rahmenprogramm rundete die Feierlichkeiten ab. Vom Jugendfußballturnier über einen Crosslauf und Walking, dem 3. Erl-König- Cup der Seniorenfußballer, der Gemeindemeisterschaft der Eisstockschützen und dem Jubiläums-Tennisturnier gab es jede Menge Unterhaltung. Das Prominentenspiel der ehemaligen Trainer des SVZ gegen ehemalige Spieler
der Bezirksoberliga entschieden die Trainer souverän mit 5:3 für sich.

 

2002 - Der SV Zeitlarn erweiterte sein Sportangebot und gründete eine Volleyball-Gruppe. Einmal wöchentlich trafen sich die Freizeitvolleyballer in der Mehrzweckhalle
zum Training. In der Jahreshauptversammlung am 24.10.2002 wurde folgende Vorstandschaft gewählt: 1.Vorsitzender Stephan Stang, 2. Vorsitzender Thomas  Hochmuth, 3. Vorsitzender Georg Schröpfer, Kassier Franz Paukner, Schriftführerin Johanna Pecs. Erste „Halloweenparty“ des Hauptvereins in der Sportgaststätte zu Gunsten der Geschädigten der Hochwasserkatastrophe in Zeitlarn. Der Sportverein Zeitlarn übernahm zum 01.11.2002 die Bewirtung des Sportheims in Eigenregie. Insbesondere die Mitglieder der Fußballabteilung sorgten im wöchentlichen Wechsel für einen reibungslosen Wirtschaftsbetrieb und sicherten dem Verein eine gute Einnahmequelle. Sanierung der Asphaltbahnen der Stockabteilung. Zum bereits traditionellen Arbeitseinsatz unter dem Motto „Rama Dama“ rund ums Sportheim waren erstmals über -30- Personen, darunter auch einige Jugendliche, aus allen Abteilungen angetreten.

2003 - Einführung des „Familienbeitrags“ beim SV Zeitlarn. Auf Einladung der Brauerei Erl-Bräu wurde ein kleiner Vereinsausflug zum Straubinger „Gäubodenfest“ organisiert.

2004 - Die Gemeinde Zeitlarn feierte die 10-jährige Partnerschaft mit der Partnergemeinde Franzensfeste/ Südtirol. Zum „Europäischen Jahr des Sports“ fand am 12.
Juni ein „Fußballländerspiel“ zwischen dem SVZ und US Fortezza statt. Das Jubiläumsspiel unter der Leitung von Schiedsrichter Walter Gruber gewann die Gastelf aus Fortezza mit Spielführer Markus Haidacher gegen die Auswahl des SVZ mit 5:2. Aufgrund der regen Kontakte zwischen den Partnergemeinden wurde am 24. Juni beiden Gemeinden in Straßburg das „Europadiplom“, die erste Stufe der europäischen Auszeichnung für lebendige, europäische Gemeindepartnerschaft, verliehen. „Tag des Sports“ am 17. Juli 2004 auf dem Sportgelände des SVZ. Nach fast zweijähriger Eigenbewirtung wurde das Sportheim wieder verpachtet. Hans Kötterl sen. übernahm zum 01. September das Sportheim und sorgte als Pächter wieder für einen regulären Wirtschaftsbetrieb. Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 21. Oktober und folgendem Ergebnis: 1. Vorsitzender Stephan Stang, 2. Vorsitzender Georg Schröpfer, Kassier Franz Paukner, Schriftführerin Ursula Gresser.
Erste Festausschusssitzung zum 75-jährigen Gründungsfest des SVZ vom 14. bis 17. Juli 2006. Das Amt des Festleiters übernahm erneut Hans Kötterl jun.. Der SVZ machte sich erstmalig Gedanken über die Gründung eines Großvereines zusammen mit dem FC Laub und dem SC Regendorf. Am 26. September trafen sich die Verantwortlichen der drei Ortsvereine in der Gaststätte Stang um über die Vor- und Nachteile einer Fusion zu beraten. Im Gegensatz zum SV Zeitlarn hatten sich nach internen Beratungen sowohl der FC Laub als auch der SC Regendorf gegen eine Gesamtfusion ausgesprochen. Eine Zusammenlegung der jeweiligen Fußballabteilungen wurde jedoch von allen Beteiligten für möglich erachtet.

 

 

 

 

 

 

 

 

2005 - In der Jahreshauptversammlung am 24.11.2005 berichtete Vorsitzender Stephan Stang von einem erfreulichen Mitgliederzuwachs, so dass der Verein nunmehr
-767- Mitglieder, davon -62- Jugendliche und -206- Kinder, verzeichnete. Die Sondierungsgespräche mit dem FC Laub und dem SC Regendorf zur Gründung eines Großvereins in der Gemeinde führten zu keinem Erfolg. Am 23. Juli fand das 25-jährige Gründungsjubiläum der Tennisabteilung statt. Verschiedene Gründungsmitglieder wurden durch den BTV-Bezirksvorsitzenden, Herrn Deppisch, geehrt. Die bislang sehr aktive Volleyballabteilung wurde aus Mangel an interessierten Spielern und der hohen Hallengebühren für die MZH aufgelöst. Vereinzelt trafen sich die Spieler noch auf der Beachvolleyballanlage am Sportgelände. Auch das Eltern-Kind-Turnen wurde im Dezember 2005 wieder eingestellt, da sich keine weiteren Übungsleiter fanden und auch die Teilnahme zu wünschen übrig ließ.

2006 - Der SVZ erweiterte sein sportliches Angebot mit einem Kinder-Turnen. Regelmäßig donnerstags wurden die Kleinen im Alter von drei bis sechs Jahren unter
der Leitung von Martina Bruckbauer in der Mehrzweckhalle betreut. Passend zum 75-jährigen Gründungsfest des SVZ machte die 1. Mannschaft der Fußballabteilung ihr Meisterstück und stieg wieder in die Bezirksliga Süd auf. Unter Festleiter Hans Kötterl jun. wurde das 75-jährige Gründungsfest vom 14. bis 17. Juli 2006 unter Einbindung aller Abteilungen akribisch vorbereitet. Mit Schirmherr Alois Bucher wurde zum Festauftakt am Freitag vor dem Kriegerdenkmal in Zeitlarn den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Anschließend erfolgte der Bieranstich und Festzeltbetrieb mit den „Stoapfälzer Spitzbuam“. Am Samstag sorgte die Stimmungskapelle „Froschhax´n Express“ unter Schirmherr Max Stang für Stimmung im voll besetzten Festzelt am Regen. Der Festsonntag mit Schirmherr 1. Bürgermeister Fritz Meng begann mit dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche, zelebriert von Pfarrer Alfons Dirscherl. Der Festzug mit über -40- Vereinen und die anschließende Ehrung von verdienten Mitgliedern bildeten den Höhepunkt bei den Feierlichkeiten. Mit der Kapelle „Endstation“ klang ein langer Festsonntag aus. Festausklang war am Montag mit den „Original Südtiroler Spitzbuam“. Das 75-jährige Gründungsfest war letztendlich ein voller Erfolg sowohl für den SVZ als auch für die zahlreichen Gäste, wenngleich auch die Einnahmen hinter
den Erwartungen zurück blieben. Zahlreiche Arbeitseinsätze rundeten das Jubiläumsjahr 2006 ab. Neben der Renovierung des Hauptrasenplatzes wurde auch der sog. „VIP-Bereich“ angelegt. Weiterer Höhepunkt war wieder der Vereinsausflug zum „Gäubodenfest“ nach Straubing, zu dem die Brauerei ERL jährlich einlädt.

2007 - In der Jahreshauptversammlung am 15.03.2007 wurde der 1. Vorsitzende Stephan Stang in seinem Amt bestätigt. Weiterhin wurden gewählt: 2. Vorsitzender Georg Schröpfer, Kassier Franz Paukner und Schriftführerin Ursula Gresser. Vom 02. bis 05.04.2007 wurde ein Taekwondo- und Selbstbehauptungskurs unter der Leitung von Markus Reichel durchgeführt. Ziel war die Gründung einer weiteren Abteilung des SVZ. Nachdem im Oktober bereits über -35- interessierte Kinder und Jugendliche das Angebot regelmäßig annahmen wurde eine neue Abteilung ins Leben gerufen. In einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung am 22.11.2007 wurde eine
Beitragserhöhung zum 01.01.2008 beschlossen. Ursächlich dafür waren in erster Linie die gestiegenen Unterhaltskosten sowie die anstehenden Renovierungsarbeiten
an der bereits über 25 Jahre alten Sportanlage und des Vereinsheims des SVZ. Weiterhin wurde beschlossen, dass die Vorstandschaft eine neue Satzung ausarbeitet und den Verein wieder nach den aktuellen Richtlinien im Vereinsregister anmeldet.

2008 - Gründung einer Boxabteilung unter der Leitung von Christian Baierer. Seit Beginn des Jahres trainierten die aktiven „Kämpfer“ regelmäßig im eigens dafür  eingerichteten Trainingsraum im Untergeschoss des Sportheims. Am 09.07.2008 fand wieder der jährliche „Gemeindelauf“ der Skiabteilung statt. Die Veranstaltung erfreute sich zunehmender Beliebtheit und entwickelte sich zu einem Geheimtipp für die ambitionierten Läufer in der Gemeinde Zeitlarn und im Landkreis Regensburg. Start und Ziel war erneut im Anwesen Schindler in Neuhof und die Mitglieder der Skiabteilung sorgten sowohl für einen gut organisierten Lauf als auch für ausreichend Verpflegung. Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder des SVZ am Sonntag, 05.10.2008 mit anschließenden Weißwurstfrühstück im Sportheim Zeitlarn.
Am 12.10.2008 wurde der Nordic-Walking-Event des Landkreises Regensburg von der Damengymnastikabteilung organisiert. Die ausgearbeiteten Strecken von 6 km und 12 km wurden sehr gut angenommen und der SVZ verzeichnete mit über -200- Teilnehmern die bislang höchste Anzahl von Sportlern bei dieser Veranstaltungsreihe im Landkreis.

2009 - Bei der Jahreshauptversammlung am 26.11.2009 wurde die neue Satzung den anwesenden Mitgliedern vorgestellt. Die alte Satzung aus dem Jahre 1963 bzw. aus
dem Jahre 1984 wurde komplett überarbeitet und mit tatkräftiger Unterstützung von SVZ-Mitglied und Notar Klaus Ziegler sowie Herrn Norbert Schmid den aktuellen Vorschriften angepasst. Nach über 11-jähriger Vorstandstätigkeit stellte sich 1. Vorsitzender Stephan Stang nicht mehr zur Neuwahl. Da auch die übrigen  Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Verfügung standen wurden die Neuwahlen mangels Kandidaten vom Wahlleiter, Bürgermeister Franz Kröninger, abgebrochen und auf einen späteren Zeitpunkt vertagt.

2010 - In einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung am 25.02.2010 wurde die neue Satzung einstimmig von den anwesenden Mitgliedern angenommen und
verabschiedet. Zweiter Tagesordnungspunkt waren die Neuwahlen der Hauptvorstandschaft. Nachdem sich bei der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung im November 2009 keine Kandidaten zur Verfügung stellten, übernahm 2. Bürgermeister Alois Bucher die Verantwortung und erklärte sich bereit, den Verein als 1. Vorsitzender zu führen. Die weiteren Ämter übernahmen: 2. Vorsitzender Stephan  Stang, Kassier Georg Schröpfer und Schriftführerin Johanna Pecs. Als Beisitzer
wurden Hermann Meller und Hans Kröninger und als Kassenprüfer Bürgermeister Franz Kröninger und Klaus Sommer gewählt. Bürgermeister Kröninger kritisierte in seinem Statement das geringe Interesse der  Mitglieder des mit über 700 Mitgliedern größten Vereins der Gemeinde Zeitlarnund forderte mehr Unterstützung für die ehrenamtlich tätigen Funktionäre. „Wenn schon eine Neuwahl abgebrochen werde und das Bestehen des Vereins auf der Kippe stehe, dann müsse die Vorstandschaft mehr Rückhalt bei den zahlreichen Mitgliedern erfahren“, konstatierte der 1. Bürgermeister. Teilnahme des SV Zeitlarn mit allen Abteilungen am 50-jährigen Gründungsfest
des FC Laub vom 15. bis 18. Juli.

2011 - In der Jahreshauptversammlung am 17.03.2011 berichtete Vorsitzender Alois Bucher von einem äußerst erfolgreichen Vereinsjahr. So wurden zahlreiche  Arbeitseinsätze zur Erhaltung der Sportanlagen und einige Renovierungsarbeiten im Sportheim durchgeführt. Er kündigte an, dass zum bevorstehenden 80-jährigen
Gründungsfest im Juli 2011 das mittlerweile 30 Jahre alte Sportheim Zeitlarn inneuem Glanz erstrahlen und auch die Innenausstattung mit Unterstützung der Brauerei ERL erneuert werden wird.

Über den Autor